Vetter Touristik - Ihr Partner wenn es um Reisen geht!
Besuchen Sie uns auf der TOURISMA & CARAVANING MESSE in Magdeburg!
08.01. – 10.01.2016 • Halle 2/Stand 211 und 212
Reisen finden:
Erweiterte Suche

Mit dem Sonderzug Zarengold von Peking bis zum Baikalsee

05.07. - 08.07.2018 Peking
Nach einem neunstündigen Flug sind wir endlich in Peking angekommen. In den nächsten 3 Tagen in Peking standen unter anderem Besichtigungen des Himmeltempels, der Verbotenen Stadt (Kaiserpalast) und dem Platz des Himmlischen Friedens sowie die Fahrt durch das Olympia–Zentrum auf dem Programm. Die Tour mit einer Rikscha führte uns durch das Stadtviertel Hutong, ein Viertel mit traditionellen Wohnhöfen. Ein weiterer Ausflug führte zur Großen Mauer, verbunden mit der Besichtigung der Ming–Gräber und dem Durchschreiten der „Allee der Tiere“. Am 3. Abend verlässt der chinesische Sonderzug Peking und bringt uns Richtung Mongolei.

09.07.2018 - Strecke Peking bis zur chinesischen Grenze (850 km)
Nach 16 Stunden Fahrt Ankunft in der chinesischen Grenzstadt Erlian. Und weiter geht‘s in die mongolischen Grenzstadt Zamyn-Uud. Hier wartet bereits der Sonderzug ZARENGOLD auf die neuen Gäste. Abends Abfahrt des Zuges in Richtung Hauptstadt der Mongolei – Ulaan Baatar. Der Zug durchquert die Ausläufer der legendären Wüste Gobi, bevor er die weiten grünen Steppen der Mongolei erreicht.

10.07. - 11.07.2018 Ulaan Baatar und Mongolische Schweiz - Strecke mongolische Grenze bis Ulaan Baatar (724 km)
Wer zeitig aufsteht, erlebt vom Zugfenster aus die wunderschönen Naturlandschaften und unendlichen Weiten der zentralen Mongolei. Am Morgen Ankunft in Ulaan Baatar. Bei einer informativen Stadtrundfahrt besichtigen wir unter anderem den zentralen Hauptplatz mit Parlamentsgebäude und dem Denkmal für Dschingis Khan - das Nationalmuseum für Geschichte, das Gandan–Kloster mit der großen, 26m hohen stehenden Buddha-Statue. Nach dem Mittagessen verlassen wir Ulaan Baatar und fahren in den Terelj Nationalpark – in die Mongolische Schweiz. Es erwartet uns der Höhepunkt der Reise – Übernachtung in einer traditionellen mongolischen Ger (mongolisches Wort für Jurte) – ein Traum für jeden Naturliebhaber und ein sicher einmaliges Erlebnis. Inmitten der unvergleichlichen Natur liegt das Camp. Die Ger ist spartanisch mit 2 Betten, Hocker, kleiner Tisch und Ofen ausgestattet. Der nächste Morgen ist mit nichts zu vergleichen – Sonnenaufgang über der Wiesensteppe und den markanten Felsformationen. Hier erfüllt sie sich noch, die Sehnsucht nach Weite und Stille. Am Vormittag unternehmen wir eine Wanderung und besuchen eine Nomadenfamilie. Wir werfen einen Blick in die Ger, beobachten sie bei der Arbeit mit den Pferden und probieren das Nationalgetränk Airag – vergorene Stutenmilch. Bevor es nach Ulaan Baatar zurück geht, erleben wir im Camp noch den traditionellen Ringkampf und das Bogenschießen.

11.07.2018 Naadam – Fest
Gefeiert wird heute das „Naadam–Fest“ - das nationale Volksfest. Am späten Nachmittag erleben wir in Ulaan Baatar hautnah die Atmosphäre des Naadam–Festes und schauen beim traditionellem Bogenschießen zu. Abends verlässt der Sonderzug Zarengold Ulaan Baatar und begibt sich auf seine Reise nach Sibirien. Es heißt Abschied nehmen von den mongolischen Steppen. Die Fahrt geht durch das Tal der Selenga, dem größten Fluss der Mongolei, welcher in den Baikalsee mündet.

12.07.2018 Ulan Ude
Unser Sonderzug rollt weiter nach Ulan Ude, der Hauptstadt der Republik Burjatiens. Die Republik liegt östlich des Baikalsees und ist etwa so groß wie Deutschland. Ankunft in Ulan Ude. Hier erreicht der Sonderzug die Hauptstrecke der Transsibierischen Eisenbahn. Nachdem alle Gäste ausgestiegen sind, besichtigen wir den Zarengold vom ersten bis zum letzten Wagon. Danach geht es auf Stadtrundfahrt, wo wir den Sowjet–Platz mit dem 5 m hohen Leninkopf aus Granit Triumpfbogen, die russisch–orthodoxe Kathedrale der Gottesmutter Hodigitreja und die Nationaloper, wo wir eine Folkloredarbietung erleben, besichtigen. Am Abend begeben wir uns auf die Fahrt zum Baikalsee.

13.07. - 14.07.2018 Baikalsee und Irkutsk
Am Morgen Ankunft in Port Bajkal. Jetzt heißt es für uns „Good Bye“ Sonderzug Zarengold. Eine Bootsfahrt auf dem See bringt uns in das Dorf Listvjanka. Mit einer kurzen Orientierungsfahrt auf dem Fluss Angara fahren wir mit der Seilbahn auf den 757 m hohen Cerskij – Felsen. Im Anschluss erfolgt der Besuch des Freilichtmuseums Talzy – hier findet man eine Sammlung hölzerner Architekturdenkmäler aus ganz Ostsibirien. Mit dem Bus geht es weiter nach Irkutsk. Die Stadt gehört zu den interessantesten Städten Sibiriens. Sie liegt am Ufer des Flusses Angara. Eine informative Stadtrundfahrt verbunden mit einem Stadtrundgang bringt uns diese Stadt näher. Am nächsten Morgen heißt es nach dem Frühstück endgültig Abschied nehmen.

Zurück