Vetter Touristik - Ihr Partner wenn es um Reisen geht!
Besuchen Sie uns auf der TOURISMA & CARAVANING MESSE in Magdeburg!
08.01. – 10.01.2016 • Halle 2/Stand 211 und 212
Reisen finden:
Erweiterte Suche

Wundervolles Indien

Indien – eine Welt voller Klänge, Farben und Düfte

Allgemeines:

Visum: notwendig!

Geld: getauscht habe ich im ersten Hotel. Man kann auch schon am Flughafen tauschen. Alles sehr problemlos. Mit Kreditkarte war die Bezahlung („fast“) überall möglich.

Unterkunft: In Delhi übernachteten wir im Atrio a Boutique Hotel. Bei der Abreise übernachteten wir auch in einem ehemaligen Maharadscha Palast...ein Charme von Nostalgie.

Verpflegung:

→ Das Essen war schmackhaft, mitunter etwas scharf
→ Preis/Leistungsverhältnis ist angemessen
→ Wasser war für unsere Verhältnisse sehr günstig und häufig sogar kostenlos

Beste Reisezeit:

Oktober bis März/April

Städte und deren Sehenswürdigkeiten:

Dehli

Jama Masjid Moschee: hier finden 20.000 Gläubige Platz

Das India Gate ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Der über 40 Meter hohe Triumphbogen, auch als All India War Memorial bezeichnet, wurde in Gedenken an die gefallenen Soldaten im ersten Weltkrieg erbaut.

Das Rote Fort, auch Lal Qila genannt, ist die größte Sehenswürdigkeit von Delhi und eine richtige Touristenattraktion. Sie liegt ebenfalls in Alt-Delhi und ist im Gegensatz zu der chaotischen Stadt sehr ruhig. Das von einer 2,4 Kilometer langen Mauer umgebene Fort wurde schon 1648 in nur 9 Jahren erbaut. Seit 2007 gehört das Rote Fort übrigens auch zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der Komplex Qutab Minar: Alle Bauten stammen aus der Anfangszeit der moslemischen Herrschaft über Indien und sind sehr gute Beispiele afghanischer Architektur. Der Qutab Minar selbst ist eine erhabene Siegessäule, mit deren Bau sofort nach Unterwerfung des letzten Hindu-Königreiches von Delhi im Jahr 1193 begonnen wurde. Stolze 73 m ragt dieser Turm empor. Er verjüngt sich von 15 m Durchmesser am unteren Ende auf nur 2.5 m an der Spitze.

Ein Traum erfüllt sich ..."Taj Mahal" zu sehen...zu erleben...zu genießen!

Taj Mahal ist eines der schönsten muslimischen Bauwerke, welches der Großmogul Shah Jahan als Mausoleum in Erinnerung für seine geliebte Gattin Mumtaz Mahal erbauen ließ. Er selbst wurde erst später dort beigesetzt, um auch noch dem Tod mit ihr verbunden zu sein. Taj Mahal bedeutet übersetzt Kronenpalast.

Karauli ist eine Stadt mit etwa 90.000 Einwohnern im Osten des indischen Bundesstaats Rajasthan. Karauli war Hauptstadt des früheren Fürstenstaates Karauli und ist heute die Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts.

Jaipur

Das legendäre Amber Fort: Die Millionenmetropole Jaipur liegt im Norden Indiens und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan. Mit dem Fort Amber liegt eine eindrucksvolle Festung aus der Zeit der Mogulherrschaft.

Palast der Winde: Das internationale Wahrzeichen für Jaipur ist die weltweit einmalige Fassade des so genannten Palastes der Winde. Der Maharadscha Sawaj Pratap Singh (1778-1803) ließ das Gebäude 1799 als Teil des Stadtpalastes errichten, um seinen Hofdamen die Möglichkeit zu geben, das Geschehen auf der Straße zu beobachten, ohne selbst gesehen zu werden.

Fazit: Indien ist ein Land mit prächtigen Palästen, quirligen Metropolen, beeindruckenden Landschaften und duftende Gewürzbasaren. Das siebtgrößte Land der Erde hat mich in seinen Bann gerissen mit unglaublichen Eindrücken! Ich bin Indieninfiziert.

Zurück